News-Archive

1.LAV Feriencamp

3L1A6789

Alles haben die 7-11-jährigen Grundschüler in den rund zehn Wochen der Pandemie vermisst: ihre Freunde, ihre Klassenkameraden, ihre Lehrer, das draußen Toben und auch ihren geliebten Sport.              

Denn eines haben die gut 200 sportlichen Stepkes des 1.LAV Rostock gemeinsam: Sie betreiben zweimal in der Woche Leichtathletik in der Laufhalle, im Stadion oder in einer der fünf Außenstellen des Vereins von Kassebohm bis Kritzmow. So wurde in der Trainerrunde, federführend durch den Vereinsvorsitzenden Ralf Skopnik, die Idee geboren und in die Tat umgesetzt, ein zweiwöchiges Trainingscamp anzubieten. Sofort waren alle Trainer und Übungsleiter und nicht nur sie von dem Vorhaben überzeugt. Gleich in der ersten Woche gab es 37 Anmeldungen, in der Zweiten noch 25! Und dann ging es auch schon am ersten Ferientag los. Bei einer kleinen Eröffnung durch die Geschäftsführerin des 1.LAV Rostock Mandy Frank erhielt jeder ein T – Shirt und ein Base Cape. Trainiert wird immer zwei Stunden – für manch einen ganz schön anstrengend- gab es doch wochenlang nicht die Möglichkeit des organisierten Trainings. Aber die Begeisterung, die Freude an der sportlichen Bewegung, dem Spielen, ist ungebrochen. Dies und vor allem auch ein Besuch im Zoo sollen ein kleines Dankeschön an die Mädchen und Jungen und ihre Eltern sein, dass sie ihrem Verein die Treue gehalten haben, damit auch weiterhin gewährleistet ist, unter professioneller Anleitung Sport im Verein im Allgemeinen und Leichtathletik im Speziellen beim 1.LAV in Rostock betreiben zu können.

Ein großes Dankeschön geht an die WIRO, an die Rostocker Stadtwerke, an die Rostocker Volks-und Raiffeisenbank, die uns bei der Organisation unterstützten, sowie an Peter Gohlke von City Sport Rostock, der sich um die vielen kleinen Kinder-Shirts im Vorfeld gekümmert hat.

Viele schöne Fotos zum Feriencamp findet ihr auf unserer Facebookseite. Vielen Dank dafür an Espen Göcke.

Gelesen 88 mal