News-Archive

Dreispringerinnen Mara Häußler und Hannah Bittorf mit guten Sprüngen in Greifswald

Hannah BittorfAm Samstag jährte sich das Akademische Sportfest der HSG Uni Greifswald zum 60. Mal! Das Wetter war nicht nur für die rührigen Gastgeber sondern auch für die zahlreichen Leichtathleten des Landes ein Geschenk. Und die Athleten nutzten die Bedingungen zu zahlreichen Normerfüllungen und persönlichen Bestleistungen. So gelang der U20 Athletin Mara Häußler in ihrer Paradedisziplin ein passabler Einstand: 12,60 Meter im Dreisprung. Deutsche Norm abgehakt. Aber das Ziel der Abiturientin in diesem Jahr ist die Teilnahme an der U20 Weltmeisterschaft in Tampere/Finnland. Hier möchte der Schützling von Peter Schörling dabei sein. 13,15 Meter sind gefordert. Ebenfalls einen internationalen am Start strebt Hannah Bittorf an. Ihr Ziel ist in diesem Jahr die U18 Europameisterschaft im ungarischen Györ. In Greifswald für Hannah 12,05 Meter im Protokoll. Teilnahme an Heim – DM in Rostock gesichert.

Die Hürdenspezialisten Marno Voigt und Julian Koszinski qualifizierten sich in 15,23 Sekunden bzw. 15,57 Sekunden für die U23 Meisterschaft in Heilbronn. Eingebettet stets in das Sportfest für „Große“ die sogenannten Blockwettkämpfe ab der Altersklasse 12. Für die Jüngeren gilt es im Fünfkampf eine Punktzahl zu erreichen um dem Landeskader anzugehören. Vielseitigkeit ist gefragt. Vom 1.LAV Rostock schaffte das in eindrucksvoller Manier der 13jährige Willibald Fentens, der mit 2400 Punkten 200 Zähler über der Norm lag. Willi gewann den Mehrkampf genau wie seine Trainingskameradin Seraphine Plaeßmann bei den 12jährigen Mädchen. Ein Novum gibt es bei den Blockwettkämpfen der U16 zu verzeichnen: Erstmalig gibt es keine nationalen Titelkämpfe, da sich für diese sehr umfangreiche Meisterschaft kein Ausrichter fand. Belohnt werden die Athleten trotzdem mit Fahrkarten zu internationalen Wettkämpfen in Schweden. So können sich Julius Hühnel in der m15 über die Punktenorm im Block Sprint/Sprung sowie Lia Flotow gleich über drei sehr gute Leistungen und ihre gelösten Tickets freuen. Die 14jährige Lia sprintete die 100 Meter in guten 12,69 Sekunden, sprang 5,38 Meter weit und erfüllte die Punktenorm im Block Sprint/Sprung. Bei den ein Jahr älteren Mädchen gefiel Anna Neubert. Die Bronzemedaillengewinnerin im Siebenkampf des Vorjahres ließ sich den Sieg im Block Sprint/Sprung nicht nehmen.Der Athletin von Birger Voigt ist bereits für den Siebenkampf qualifiziert und wird mit nach Schweden reisen. Für die Dreispringerinnen geht es am kommenden Wochenende zu einem Springermeeting nach Garbsen. Die U16 Athleten sind in Neubrandenburg beim Nachwuchssportfest gefordert. Dagmar Thoms Greifswald, am 5.Mai 2018 1.LAV Rostock

Gelesen 293 mal