News-Archive

Sportfeste in Berlin und Freiberg

20200703 220551Bedingt durch diverse politische Maßnahmen im Umgang mit dem SARS-Cov-2 Virus ist der ursprünglich angedachte Wettkampfplan für den Sommer 2020 gehörig in Mitleidenschaft gezogen worden. Die angedachten Wettkämpfe am ersten Juli-Wochenende in Schweden wurden in diesem Jahr leider nicht ausgetragen. Stattdessen zog es einige Athleten nach Berlin und Freiberg, um dort am gut besetzten 27. midsommar light / Sommer Run & Jump Meeting sowie dem Bergstatt Meeting teilzunehmen, die am vergangenen Freitag und Sonntag stattfanden. 


Lia Flotow, Anna Neubert, Luisa Peck, Bruno Boysen sowie der nicht abgebildete Niklas Tuschling konnten sich in Berlin in Starterfeldern mit Lucas Jakubczyk, Rebekka Haase oder Lisa-Marie Kwayie messen. Dabei konnten die Athleten des 1. LAV Rostock weitere gute Leistungen erringen. Allen voran sprang Lia Flotow mit 5,89m gleich die DM Norm (so es denn eine U18/20-DM in diesem Jahr tatsächlich geben wird). Bruno Boysen sprintete im Vorlauf mit 10,82s bei leichtem Gegenwind noch die zweitschnellste Zeit aller Teilnehmer in der U20, konnte dies im Endlauf dann aber leider nicht bestätigen. Die drei Mehrkämpferinnen Luisa, Anna und Lia versuchten sich erstmalig über die 200m und erzielten dort trotz später Stunde und schon etwas kühler Witterung sehr gute Zeiten. Ihr Trainingskamerad Niklas mußte nach einem etwas mißglückten zweiten Versuch im Weitsprung den Wettkampf leider abbrechen. Weitere Ergebnisse hier:

https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Resultoverview/3175

Freiberg/SachsenVon Berlin aus ging es dann mit einem Tag Pause in Freiberg in der Nähe von Dresden mit dem Bergstatt Meeting weiter. Hier griffen zusätzlich die Hochspringer Maja Küßner und Karl Fütterer ins Geschehen ein. Maja sprang mit 1,73m dann nicht nur aufs Siegertreppchen sondern auch gleich einen neuen Stadionrekord. Den hätte auch Bruno über 100m erhalten, wenn der Wind bei seinen 10,61s nicht zu stark unterstützend geholfen hätte. Die im Sprint vom Veranstalter mit Rückenwindgarantie gepriesene Naturkraft wirkte im Stabhochsprung für Anna und Luisa leider nun von der Seite kommend wenig förderlich. Luisa sprang dennoch mit 3,12m eine neue persönliche Bestleistung, haderte aber genau wie Anna mit einer Reihe technischer Probleme, die nicht nur durch den Wind bedingt waren... Zuvor konnten Lia, Anna und Luisa jeweils im A-Finale des 100m-Sprints, welches in den einzelnen Altersklassen auf nur drei Bahnen ausgetragen wurde, mit starker Windunterstützung schnelle Zeiten laufen. Die Ergebnisse des vom TLV-Freiberg organisierten Meetings im Detail: https://ladv.de/ergebnisse/53650/Bergstadt-Meeting-Ergebnisliste-Freiberg-2020.htm

Am kommenden Wochenende geht es für die Mehrkämpfer dann wieder zu weiteren Wettkämpfen nach Dresden und Leipzig in den Südosten des Landes um weitere Erfahrungen in Vorbereitung auf den ersten Mehrkampf zu sammeln, der für den 18./19. Juli geplant ist.

Gelesen 292 mal