News-Archive

Norddeutsche Meisterschaften Hannover-1.LAV Rostock sichert sich kompletten Medaillensatz-Timo Liedemit wird Norddeutscher Meister

IMG 6050Am vergangenen Wochenende fanden in Hannover die Norddeutschen Meisterschaften der Männer/Frauen und den Jugendendlichen der U20 statt. Auch ein kleines LAV-Team nahm den Weg auf sich, um sich mit den Besten Norddeutschlands zu messen. Dabei gab es Licht und Schatten bei den Leistungen unserer Athleten.

Ganz stark präsentierte sich Timo Liedemit, der in einem taktisch klugen Rennen, in der zweiten Rennhälfte die Führung übernahm und in einem langen Endspurt zum Norddeutschen Meistertitel lief. Am Ende blieb die Uhr bei 1:57,01min stehen. Hallenbestleistung für unseren 800m Läufer! "Es war das bisher beste Rennen in der Hallensaison", so Coach Ralf Ploen, der sehr zufrieden mit dem Lauf seines Schützlings war.

Ähnlich gut lief es für unseren Sprinter Bruno Boysen über die 60m. Schon im Vorlauf setzte er sich in 6,96 sec souverän gegen seine Konkurrenten durch und sicherte sich damit die Teilnahme am Zwischenlauf. In diesem lief er in starken 6,87sec zum Sieg und erkämpfte sich damit einen Finalplatz. Diese Zeit bedeutete zudem auch eine neue persönliche Bestleistung. Im Finale errang er schließlich mit 6,97sec die Bronzemedaille hinter Noah Olabisi aus Bremen (6,94sec) und dem Norddeutschen Meister James Adebola aus Berlin, der das Rennen in 6,88sec für sich entscheiden konnte.

Im Hochsprung der weiblichen Jugend U20 konnte wieder einmal Maja Küßner überzeugen. Die Deutsche Vizemeisterin des vergangenen Jahres übersprang eine Höhe von 1,73m und erkämpfte sich damit die Silbermedaille hinter Blessing Enatoh vom TSV Spandau1860, die sich bei gleicher Höhe, aber mit einer besseren Fehlerquote, den Norddeutschen Meistertitel sicherte.

Nicht ganz rund lief es dagegen bei unseren anderen beiden Sprintern Magnus Buchwald und Marten Hufschild. Magnus, der leider mit einer starken Erkältung anreiste, musste nach dem Vorlauf über die 60m einsehen, dass unter diesen Umständen keine weitere Belastung sinnvoll wäre und verzichtete daher auf den Zwischenlauf, für den er sich mit 7,03 sec qualifiziert hatte. Marten Hufschild gelang mit einer Zeit von 7,14 sec die Qualifikation für den Zwischenlauf. Der Dritte Platz in der gleichen Zeit reichte dann jedoch nicht für den Einzug in das Finale.

Auch unser Weitspringer Julius Hühnel kam am Samstag leider überhaupt nicht mit seinem Anlauf zurecht und konnte daher sein Potential nicht ausschöpfen. Mit 6,04m belegte er den 8 Platz.

Ähnlich erging es unserem 3000m Läufer Erik Schoob, der irgendwie nicht seinen Laufrythmus fand und daher unter seinen Möglichkeiten blieb.

Wir gratulieren unseren Medaillengewinnern, Timo, Bruno und Maja sowie ihren Trainern Ralf Ploen/Katja Liedemit und Birger Voigt, zu den starken Leistungen und sagen all jenen, bei denen es am Wochenende nicht ganz nach Wunsch lief, "Kopf hoch"! Beim nächsten Mal läuft es wieder besser!

Foto: Frank Benischke

 

 

 

 

 

 

 

Gelesen 543 mal