News-Archive

Mannschaftsmeisterschaften Sanitz

41591398 1925050897572303 2707181662638178304 o

Stimmungsvolle Mannschaftsmeisterschaft zum Saisonabschluss Sanitz:

Traditionell bilden die Mannschaftsmeisterschaften der Leichtathleten den Abschluss einer langen Freiluftsaison. Eigentlich sind alle müde…aber so ein Teamwettbewerb setzt noch einmal ungeahnte Kräfte frei. Das war die einhellige Meinung der 8 -16 jährigen Talente aus 13 teilnehmenden Vereinen, die in 45 Teams um die begehrten Mannschaftstitel und Medaillen kämpften. In jeder Disziplin waren drei Aktive startberechtigt, die beiden punktstärksten Leistungen wurden gewertet – aber jeder durfte für seinen Verein auch nur dreimal starten. Echte Teamarbeit war gefragt und alle waren mit großem Einsatz und Unterstützung zahlreicher Eltern dabei. Der 1.LAV Rostock reiste mit sechs Mannschaften nach Sanitz und fand Dank der rührigen Organisatoren des LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz ein fein rausgeputztes Stadion mit neuem Tartanbelag vor.

So erkämpften die Rostocker insgesamt vier Siege – aber nur drei Titel, da die Jungen in Startgemeinschaft mit Mühl - Rosin in der U16 als einzige Mannschaft am Start waren. Aber auch hier ging es mit vollem Einsatz zur Sache um noch einmal die Chance auf erfüllte Kadernorm zu haben. Hinzu kamen zwei Silbermedaillen. Gold ging an die meisterschaftserprobten großen Mädchen der U16 um Anna Neubert, Lia Flotow, Marit Stein, Clara Tonecker, Greta Finck, Merle Schulze – die unterstützt von Annalena Christel, Kaisa Göcke und Luisa Schmidt unangefochten zum Titel gelangten.

In der U12 gewannen die Mädchen- und die Jungenmannschaft, die von Sabine Pausche trainiert werden. Hier trugen Anton Steffen mit herausragenden 58,50 Meter im Ballwurf, Maria Schnemilich mit 1,45 Meter im Hochsprung sowie Pauline Richter mit ihrem Weitsprungergebnis von 4,61 Meter und ihrer Zeit über 800 Meter in 2:39,81 Minuten im erheblichen Maße bei.

Silber für die Mannschaft der U14 männlich und für die Jüngsten des 1.LAV Rostock, den 8- und 9jährigen Jungen. Hier war vor allem Leon Wilhelm mit drei starken Leistungen seiner Mannschaft eine Stütze.

Und noch einer konnte sich mächtig freuen. Im Saisonverlauf die geforderten 6,20 Meter im Weitsprung immer wieder verpasst, gelangen dem 15jährigen Julius Hühnel – vor einem Jahr vom LAC Mühl – Rosin nach Rostock gewechselt - 6,43 Meter! Jedoch mit Windunterstützung…aber es sollte dennoch zur Anerkennung der Kadernorm genügen.

Dagmar Thoms Sanitz, am 8.September 2018

Foto: Espen Göcke, weitere Fotos findet ihr auf unserer Facebookseite!

Gelesen 267 mal