News-Archive

Rostocker Ostseepokal

33784246 1774081846002543 6297041690867793920 o

Maria Schnemilich läuft Meetingrekord Rostock:

Bei der 16. Auflage des Ostseepokals im Rostocker Leichtathletikstadion staunte so manch Trainer, junger Athlet oder Besucher nicht schlecht: Es gab Sonne satt, hohe Temperaturen, eine frisch geputzte Tartanbahn und eine chice neue Riesenleinwand mit Liveticker. In unzähligen Jahren zuvor immer Regen, Kälte. Und die 600 Talente aus allen Leichtathletikvereinen Mecklenburg – Vorpommerns und so zahlreichen Gästen aus fast allen Bundesländern dankten es auf ihre Art: mit ganz ausgezeichneten Leistungen.

Einen entscheidenden Anteil daran hatten die acht- bis dreizehnjährigen Mädchen und Jungen vom heimischen 1.LAV Rostock. Zur Tradition dieses großen Events gehört das Führen von Meeting Rekorden in jeder Disziplin sowie der Wettstreit um die begehrten Ostseepokale, die der Veranstaltung ihren Namen gaben.

Ein Rostockerin kam ganz groß raus: die 11-jährige Maria Schnemilich lief die 800 Meter so schnell, wie keine andere in allen Jahren zuvor! Mit einem Start Ziel Sieg und einer tollen Zeit von 2:33,69 Minuten wurde das zierliche Mädchen, das das ABC der Leichtathletik beim Doberaner SV erlernt hat – mit einem Pokal und der Goldmedaille geehrt. Freuen durfte sich Maria am Ende eines langen und anstrengenden Tages noch über eine zweite Medaille. Gemeinsam mit Liza Kaanen, Amelie Voß und Pauline Richter gab es „ziemlich überraschend“ so waren sich die Mädchen nach ihrem Lauf einig, Staffelsilber.

Einem Mädchen ihrer Staffel gelang es noch zwei weitere Medaillen zu gewinnen. Pauline Richter erhielt ebenfalls einen Ostseepokal und Goldmedaille für ihre Weite von 4,59 Meter im Weitsprung und sprintete im 50 Meter Finale in starken 7,43 Sekunden zu Bronze. Und auch die drei nächsten (Gewinner)Namen haben in der Leichtathletikszene bereits einen guten Klang. Gleich zwei Pokale konnte der 11-jährige Anton Steffen mit nach Hause nehmen. Anton dominierte das Ballwerfen mit 54 Meter sowie den Weitsprung mit 4,93 Metern.

Der ein Jahr ältere Ben Awolin überzeugte mit übersprungenen 1,45 Metern im Hochsprung, Willibald Fentens glänzte im Weitsprung mit einer Leistung von 5,29 Metern. Auch für Willi und Ben kam mit dem Gewinn der 4x75 Meter Staffel eine zweite Medaille – eine bronzene – hinzu. Jannis Karbinski und Ole Burmeister vervollständigten das Quartett, das als Startgemeinschaft mit dem LAC Mühl – Rosin unter dem Namen Rostocker – Land startet.

Eine zweite silberne Plakette für die Rostocker gewann einer der jüngsten Starter: der achtjährige Jonas Voigt sprang bei seinem ersten großen Wettkampf 3,34 Meter weit und wurde im 50 Meter Finale vierter. Über ihre Bronzemedaille und 4,03 Meter in der Weitsprungkonkurrenz strahlte auch Paulines jüngere Schwester Luise Richter.

Neben den oben genannten Neuerungen sorgten die sechs Goldmedaillen der Rostocker und damit der Gewinn von gleich sechs Ostseepokalen! ebenfalls für ein Novum. Und als ob noch nicht genug, viele der genannten dürften ihrer Fahrkarte zu den Öresundspielen ein ganzes Stück näher gekommen sein…

Dagmar Thoms Rostock, am 26.Mai 2018 1.LAV Rostock

Gelesen 96 mal